Europasiegerzuchtschau 2009

Zugriffe heute: 2 - gesamt: 2273.

 

Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit...

Alljährlich im Mai werden die altehrwürdigen Westfallenhallen zu Dortmund zum Mekka der Hundefreunde aus Nah und Fern.

Begrüsst wurden Sie durch den Gedenkstein an das Stammlager VI - deren Tafel eingemeisselt an die Greuel des zweiten Weltkrieges gemahnt.
Es ist, stilmäßig gesehen, eine von den unfreundlichen Tafeln, auf denen sonst zu lesen ist: „Weitergehen verboten!"
Aber der Stein sieht dennoch fast schon gemütlich und einladend aus!
Und dieser Einladung folgten dann auch 25 Groenendael,7 Laeken, 22 Malinois und 37 Tervueren!

Dieser Gedenkstein hatte sicherlich Gelegenheit genug gehabt, all das Treiben um Ihn herum zu beobachten und könnte so vieles als Zeitzeuge erzählen.
Zum Zeugen jedoch gehört die Aussage, stumme Zeugen sind meist zwecklos.
Doch wer Ohren hat und nicht nur Ohrmuscheln, der hört auch die Steine reden...
Vielleicht erzählt er dann auch von dem babylonischen Sprachgewirr der Aussteller der vergangenen Zuchtschauen, welche aber leider in diesem Jahr weitgehend ausblieben!
Andererseits war dies sicherlich nicht nur für weniger Fremdsprachenbegabte ein kleiner Vorteil, auch wenn dadurch der Stellenwert dieser Europasiegerzuchtschau etwas gelitten haben dürfte.

 

Zauberei und Goethe...

"Wie sich Verdienst und Glück verketten, // Das fällt den Toren niemals ein; // Wenn sie den Stein der Weisen hätten,// Der Weise mangelte dem Stein." (Goethe)

Wer hätte ihn an diesem Tage nicht gern gehabt, den "Stein der Weisen"?
Vielleicht, um mit Ihm alchemistische Wunder zu vollbringen, vielleicht aber auch nur, um das gewonnene doch noch nachträglich in Edleres zu verwandeln.

Den "Stein der Weisen" heute zu besitzen, käme sicherlich einer Sensation gleich - und wenn sich in den Siegerlisten der Europasiegerzuchtschau des Jahres 2009 vielleicht auch keine Sensation findet, so doch zumindest die eine oder andere große Überraschung.
Beruhigend war aber gewiss für alle allzu abergläubischen Aussteller zu wissen, das die belgische Zuchtrichterin Frau Annie De Prez sicherlich nicht den "Stein der Weisen" benötigte, um souverän und routiniert die Laeken und Tervueren zu richten.

Wobei...kennen Sie eigentlich das Pendant zum Stein der Weisen?
Das wäre vielleicht der "Stein des Anstosses", und den zumindest muß Frau de Prez eigentlich schon in Ihrer Tasche getragen haben....
Nun, bei genauerer Betrachtung liegt aber ebenso die Vermutung nahe, das beide Steine irgendwie doch zur Grundausstattung eines jeden Zuchtrichters gehören - je nach Blickwinkel des Betrachters...

 

Aufstand im Schlaraffenland - Stolpersteine...

"Steine sind alles andere als Elastisch, aber hin und wieder sollte man in Gedanken elastisch genug sein, um damit zu rechnen, das in der eigenen Vorstellung auch schon mal ein Irrtum vorliegen kann"

Natürlich werden Sie nun zu Recht fragen, was den nun eine Hundeausstellung mit dem Wesen einer Börse gemein hat, aber vielleicht ist es ja doch so, das es gewisse Gemeinsamkeiten gibt.

Gleicht das Lesen des Kataloges beispielsweise nicht auch dem der Börsennotierungen, wo manch einer ob der angetretenen Konkurrenz schon frohlockte und im Geiste die Siegerlisten erstellte, um später dann feststellen zu müssen, das die Gewinner dann doch ganz andere waren!
Umgekehrt wird natürlich auch ein Schuh daraus, und so spiegeln die Siegerlisten der Europasiegerzuchtschau 2009 auch ein wenig diesen Gedanken wieder.

Deshalb halten wir es nun lieber auch mit Franz Kafka, der einst sagte: ""Es gibt Möglichkeiten für mich, gewiss, aber unter welchem Stein liegen sie?"



"Bei jeder Art von Größe besteht der bleibende Ruhm darin, den Grundstein gelegt zu haben."

Die, wenn Sie so wollen schwersten Steine galt es in den schon traditionell sehr gut bemeldeten Klassen der Jugend- und Offenen Klassen beiderlei Geschlechts zu beseitigen.

Jugendklassen

Bei den Rüden kam es zu einem ausschließlich innerdeutschen Duell, da alle sechs gemeldete Rüden deutschen Zuchtstätten entstammten. Hier war die Zuchtstätte "von Shaykira" nicht nur mit gleich drei Vertretern am stärksten vertreten, sondern stellte mit "Enzo" auch den neuen Europajugendsieger. Ein toller Erfolg für diesen sehr aktiven deutschen Züchter!

Internationaler präsentierte sich die Jugendklasse der Hündinnen, wo immerhin zwei der angetretenen sechs Hündinnen aus Belgien bzw. den Niederlanden stammten.
Letztlich konnte sich aber mit "Gymnia von Güldenwerth" wiederum eine Dame aus deutscher Zucht den prestigeträchtigen Titel der Europajugendsiegerin sichern und somit dafür sorgen, das beide Titel in Deutschland blieben.



Offene Klassen

Schweiz, Luxemburg, Belgien und Deutschland - das sind die Nationalitäten der in der Offenen KLasse gestarteten sieben Rüden.
Dies versprach schon auf dem Papier einen interessanten Wettbewerb, und ein solcher wurde es dann auch.
Mit "Elex von Güldenwerth" konnte sich der diesjährige Rheinlandsieger erneut durchsetzen und damit wiederum eindrucksvoll belegen, das auch andersfarbige Tervueren nicht nur ausserhalb Deutschlands durchaus auf dem Siegertreppchen stehen können.

Nun kommen wir aber zur eigentlichen ersten wirklichen Überraschungsentscheidung des Tages!
Die acht angetretenen Damen der Offenen Klasse sahen nicht nur in der bis dato weitgehend unbekannten, als Therapiehündin geführten Debütantin "Aika-Cara vom Chateau de Belgique" Ihre Überraschungssiegerin, sondern auch im weiteren Feld Platzierungen, mit denen die wenigsten der Anwesenden Zuschauer gerechnet hätten.

Das "Aika-Lara" dann gegen die hochprämierte und bekannte "Grimmendans Erah" das CACIB und somit auch den Titel der Europasiegerin erringen konnte, war dann sicherlich die nächste wirklich faustdicke Überraschung, aber vor Ihrem Gewinn des Bob gegen den Europasieger "Grimmendans Gabor" auch nicht mehr als ein weiterer Meilenstein in der Geschichte der Europasiegerzuchtschau 2009!




 

Die Siegerliste ...

 

Leider waren nicht nur die räumlichen Verhältnisse alles andere als optimal, sodas sich Bilder nur nach dem Motto machen ließen - total verrauscht, rote Augen oder beides.
Nun ja, dennoch wöllen wir Ihnen die Teilnehmer der Europasiegerzuchtschau 2009 nicht vorenthalten, auch wenn die Qualität nicht in jedem Falle den abgebildeten Tervueren gerecht wird!

Galerie ausgestellter Hunde

 

Ausstellungssplitter...

Natürlich waren die Geschichten am Rande des Ausstellungsringes mindestens ebenso interessant wie das eigentliche Geschehen im Ring.
Leider fiel diesmal ein kurzhaariger Vetter des Tervueren - ein Malinois unangenehm auf, der einen Besucher doch so ernstlich verletzte, das dieser sich kurzzeitig im Krankenhaus hat behandeln lassen müssen - wir wünschen auf diesem Wege eine gute Besserung!
Erfreulicherweise war dies aber der einzige Vorfall dieser Art!

Erfreuliches gibt es auch über Flame du Domaine de Chodes zu vermelden, der seine letzte notwendige Anwartschaft zum VDH - Champion erringen konnte - herzlichen Glückwunsch dazu!