Germanys Best Tervueren 2010...

Zugriffe heute: 3 - gesamt: 4136.

Was haben wir nicht alles zum Jahreswechsel in den letzten vier Jahren geschrieben.
Haben gute Vorsätze gefasst, schlechte Angewohnheiten abgelegt oder uns ganz bewusst nichts für das kommende neue Jahr vorgenommen. Aber wie das so ist - so ganz ohne...

Naja, ein paar Dinge bringt das neue Jahr neben neuen Kälte- und Schneerekorden auch bei Germanys Best Tervueren.
Neben einer kleinen Strukturänderung, welche Sie zwischen der Betrachtung von Siegern und Statistiken wählen lässt, der Konfrontation mit vielleicht für den einen oder anderen unangenehmen Wahrheiten auch eine rekordverdächtig hohe Betrachtung von 23 bundesweit durchgeführten Ausstellungen.

Zudem feiern wir auch die Einführung eines neuen Awards - den des "Stud Dog of the Year"
Begleiten Sie uns im folgendem also bei unseren Germany´s Best Tervueren des Jahres 2010!
Wir wünschen schon jetzt einige vergnügliche und auch nachdenkliche Minuten dabei.

 

Listen, Listen und noch mal Listen zu allem und jedem, welche im letztem Jahr gerade unseren Richtern besonders viel Freude bereiteten und sich somit verdientermassen die Titel in Ihren Klassen sichern konnten.
Oder eben auch nicht, was sich unschwer daran erkennen lässt, das in diesem Jahr nur wenige unserer letztjährigen Gewinner sich auch im Jahre 2010 wieder die Krone aufs Haupt setzen konnten.
Wie immer wollen wir unsere Siegerlisten mit den kommenden Stars von morgen beginnen, mit der Jüngstenklasse:

Die Jüngstenklasse (Puppy Class)

Eigentlich nur noch eine Frage der Zeit, bis wir den einen oder anderen unserer Jüngsten auch auf dem Erwachsenenparkett begrüssen dürfen.
Vielleicht wird es dann sogar zu verstärkten Telefonaktionen kommen, so Sie denn dann auch den Weg in die Zucht finden werden.
Zumindest wissen wir von derlei Absichten, auch wenn es hier und heute sicherlich zu früh ist, darüber zu diskutieren, wer dann später wen in den Schatten stellen wird.

Nichts desto trotz sorgte gerade die diesjährige Generation unserer Jüngsten bereits für Furore und konnten auch international betrachtet tolle Erfolge erzielen ( Deurne 2010 und NE 2010) und so das Image gerade der deutschen Zucht im Ausland ein wenig aufpolieren.

Juniorhandling

Bleibt also wirklich nur zu hoffen, das die Besitzer weiterhin Ihre jüngsten Kleinode dem überwiegend recht leidenschaftlichen Belgier - Fanvölkchen nicht vorenthalten werden!

Schauen wir also einmal auf jene, welche uns so besonders aufgefallen sind, wobei anzumerken bleibt, das es sowohl bei den Rüden als auch den Hündinnen jeweils nur punktetechnische Wimpernschläge waren, die hier den Unterschied ausmachten.

TOP 3 Jüngstenklase

  Rüden Hündinnen
Platz 3 High Clearings Isanto (3 Punkte) "Ganja von der Feldstiege" und "Aluna of Sunshinegarden"(3 Punkte')
Platz 2 Eldorado of black Magics Castle (4 Punkte) "Flair vom Wildweibchenstein" und "Jody di Scottatura" (3,1 Punkte)

Die Sieger...

Livani´s Amido (4,2 Punkte) Kaja vom Egelschütz (4 Punkte)
(1 Start, 1 x VV1 sowie Jüngstensieger der BSB Speziale Forcheim 2010) (1 Start, 1 x VV1 sowie Jüngstensieger des DKBS Junghundetages 2010)

Daten, Zahlen und Fakten

Gesamtanzahl angetretener Tervueren: 27 ( 13 Rüden, 14 Hündinnen)
Meldungen insgesamt: 34
Durchschnittliche Meldezahlen: 0,74 (0,61 Rüden, 0,87 Hündinnen)
Größter Ring: BSB Speziale Forcheim ( 5 Rüden, 2 Hündinnen)

 

Die Jugendklasse (Juniorclass)

Wie macht man sich zu Helden bei den Fans?
Indem man weder Kosten noch Mühen und schon garnicht die Konkurrenz scheut.
Und über mangelnde Konkurrenz kann man gerade in den Jugendklassen eher selten klagen, den in Sachen Umfang und Qualität stehen die Jungspunde gerade im Hinblick auf weniger gehaltvolle Klassen deutlich im Vordergrund.
Dafür ein klares Wort - Danke!

Wie es kommen kann, das selbst überaus erfolgreiche Vertreter der Jugendklassen dennoch nicht den Ansprüchen Ihrer Besitzer genügen können und sich so unverhofft in Pflegestellen wiederfinden - tut uns leid, darauf wissen wir leider auch keine Antwort und trainieren darob unsere Nackenmuskulatur ( wegen des gesteigerten Kopfschüttelns)!
Ebenso ergeht es uns aber auch bei der Betrachtung und Gewichtung der in diesem Jahr leider viel zu oft zu sehenden Regelverstösse verantwortlich Handelnder.
Dafür hätten wir auch ein klares Wort - ... (welches man aber öffentlich nicht zu laut sagen oder schreiben sollte)!

Aber erstens können die Hunde nichts dafür, und zweitens tut es der erbrachten Leistung keinen Abbruch.
Also beschäftigen wir uns lieber wieder mit dem Angenehmen - der Liste unserer Top 3 Tervueren der Jugendklassen!

TOP 3 Jugendklasse

  Rüden Hündinnen
Platz 3 Cool-Tiger of the Beautiful Black One (10,9 Punkte) Kessy vom Egelschütz (10,7 Punkte)
Platz 2 Katch de Laqhorna (14 Punkte) Esprit du Bois du Tôt (15,4 Punkte)

Die Sieger...

Godric-Djuck vom Waldecker Land

Alva von Danuwa
(18,7 Punkte bei 2 Starts, 1 x V1, 1 x BoB, u.A. Europajugendsieger 2010)

(20,7 Punkte bei 7 Starts, 4 x V1 u.A. Europajugendsiegerin 2010 )

Daten, Zahlen und Fakten

Gesamtanzahl angetretener Tervueren: 62 ( 28 Rüden, 34 Hündinnen)
Meldungen insgesamt: 143 (70 Rüden, 73 Hündinnen)
Durchschnittliche Meldezahlen: 3,15 (3,09 Rüden, 3,22 Hündinnen)
Größter Ring: DKBS Speziale 2010 & FMBB WM Cottbus ( 11 Rüden, 3 Hündinnen)
Nur Rüden konnten auch ein BoB erzielen ( 3x)

 

Die Zwischenklasse (Intermediate Class)

Da sage noch mal einer, die Zwischenklasse wäre eine recht hirn- und gehaltlose Klasse ohne Sinn - ausser dem eines übersteigerten Kommerzdenkens!

Ganz im Gegenteil können hier die aus der Jugendklassen entwachsenen Vertreter in überaus harmonisch wirkender Gruppenstruktur einander messen, ohne dabei gleich gegen in der Entwicklung weit voraus eilenden und zum Teil deutlich älteren Konkurrenz einen ungleichen Wettbewerb anzustreben.
Und wenn Sie dabei im Ringen um CAC/CACIB anderen noch ein Schnippchen schlagen können - umso besser!

Erfreulich fällt bei unserer Betrachtung auch der überdurchschnittlich hohe Anteil aus deutscher Zucht stammender Tervueren auf den Podiums- und Spitzenplätzen auf.
Das bedeutet zwar nicht gleichbedeutend, das wir hier per se schon Meilensteine der Ausstellungsszene gesehen haben, aber andersherum in jedem Fall eine erfreuliche Bestätigung des qualitativen Aufwärtstrendes der deutschen Zucht des Belgischen Schäferhundes!
Wüssten wir es also nicht besser, könnte man fast schon von einer aussergewöhnlichen Germanistenarbeit im Gewand der attraktivsten Varietät des Belgischen Schäferhundes sprechen.
Hier nun also unsere Top 3 der Zwischenklassen:

TOP 3 Zwischenklasse

  Rüden Hündinnen
Platz 3 Jazz-Merlin de Laqhorna (8,6 Punkte) Mirabell von der Holzheimer Rehtränke (13,4 Punkte)
Platz 2 Katch de Laqhorna (10,1 Punkte) Déjà Vu of Black Magic's Castle (15,4 Punkte)

Die Sieger...

Django vom Erlendeipen Briele Razou van't Groenveld
(15,6 Punkte bei 2 Starts, 2 x V1, 1 x BoB, u.A. Bundessieger 2010)

(15,7 Punkte bei 3 Starts, 1 mal V1, 2 x V2, u.A. Europasiegerin 2010)

Daten, Zahlen und Fakten

Gesamtanzahl angetretener Tervueren: 51 ( 23 Rüden, 27 Hündinnen)
Durchschnittliche Meldezahlen: 2,02 (1,65 Rüden, 2,39 Hündinnen)
Größter Ring: Bundessiegerzuchtschau 2010 ( 3 Rüden,7 Hündinnen)

 

Die Offene Klasse (Open Class)

Seit Anbeginn der Ära moderner Hundeausstellungen zählen die Wettbewerbe der Offenen Klassen unbestritten zu den Meilensteinen einer jeden Ausstellung, und nicht selten finden sich hier auch jene Tervueren, welche wahrlich zu den Aushängeschildern Ihrer Spezies zu zählen sind.

Und so verzeichnet auch die Saison 2010 wieder bewährtes und unterstreicht eindrucksvoll, das hier das Ausstellungspulver noch lange nicht verschossen wurde.

Vor allem der deutlich höhere Anteil an Internationalität fällt besonders auf und brachte alle Freunden des Belgischen Schäferhundes zudem in den Genuß, die derzeitige internationale Überraschungsüberfliegerhündin "Droef du Bois du Tôt" live und in natura sehen zu können.

Gerade "Droef" begeisterte auf Ihren beiden Auftritten mit extrem dynamischen Bewegungsabläufen und mitreissendem Ausdruck Richter und Zuschauer und kann sich so mehr als nur verdient auf den Thron der Offenen Klassen setzen.

Gelungen empfanden wir aber auch die Auftriite unserer weiteren Platzierten, vielleicht etwas weniger hypnotisch die Blicke anziehend, aber nicht minder beeindruckend in Ihren Qualitäten!

Hier nun unsere Top 3:

TOP 3 Offene Klasse

  Rüden Hündinnen
Platz 3 Hastur de Laqhorna (31,5 Punkte) Tzigane‘s Kyra (25,7 Punkte)
Platz 2 Wanjo von Calruna (43,8 Punkte) Xummer van Moned (28,2Punkte)

Die Sieger...

Bogart du Bois du Tôt

Droef du Bois du Tôt
(52,4 Punkte bei 7 Starts, u. A. 3 x V1, 1 x CAC, 2 x CAC Res. )

(51,8 Punkte bei 2 Starts ,2 x V1, 1 x CAC/CACIB & BOB DKBS Speziale 2010)

Daten, Zahlen und Fakten

Gesamtanzahl angetretener Tervueren: 116 ( 60 Rüden, 56 Hündinnen)
Durchschnittliche Meldezahlen: 5,30 (5,91Rüden, 4,70 Hündinnen)
Größter Ring: DKBS Herbst Speziale Thale 2010 ( 15 Rüden, 13 Hündinnen)

 

Gebrauchshundeklasse (Working Class)

Working Tervueren - seit jeher eine Klasse, in der sich nur wenige Vertreter tummeln.
Dies liegt aber wohl weniger an der Tatsache, das nur wenige Tervueren Sportarten betreiben, welche zu einem Start in dieser Klasse berechtigen, sondern eher darin, das deren Besitzer den Stellenwert der Teilnahme an Ausstellungen eher gering bewerten.
Bei den Rüden versammelten sich so einige Vertreter im Ringen um die Titel, wohingegen bei den Damen erschreckenderweise überhaupt nur eine einzige Vertreterin einmal zu sehen war.

TOP 3 Gebrauchshundeklasse

  Rüden Hündinnen
Platz 3 Barik von den Modocs (6,5 Punkte) -
Platz 2 Falko of the Smart Spirit ( 10,5 Punkte) -

Die Sieger...

Hayk of the Home Port
Kiwi-Sweet vom Ryfenstein

leider kein Bild vorhanden
(14 Punkte bei 3 Starts, 2 x V 1 und 1 x V2)

(3,5 Punkte bei 1 Start)



Daten, Zahlen und Fakten

Gesamtanzahl angetretener Tervueren: 11 ( 10 Rüden,1 Hündinnen)
Durchschnittliche Meldezahlen: 0,50 (0,96 Rüden, 0,04 Hündinnen)
Größter Ring: Europasiegerzuchtschau National 2010 ( 4 Rüden, 0 Hündin)

 

Championklasse (Champion Class)

Bilder sagen manchmal mehr als Worte - besonders wenn es um die Wahl der Waffen bei der Frage geht, wie man seinen eigenen Superstar denn so in Szene setzt, damit jedermann sofort klar wird, wer denn da gerade im Ring steht.

Da konnte es dann auch durchaus schon einmal passieren, das man gleichzeitig vom Gedanken des "back to the roots" inspirierten Vertretern auch jene zu sehen bekam, wo die Gedanken eher in Richtung "überstylter Triebhaftigkeit" tendieren zu schienen.

Eine klare Abkehr von diesem "Modetrend", geboren auf den Ideen des "Line Brushings" ist jedenfalls gerade auf den wichtigsten Ausstellungen des Jahres nicht zu erkennen und so wird dieser Schritt hoffentlich nicht gleichbedeutend gleich auch zwei in die Zukunft des Ausstellungswesen bedeuten und unsere Naturburschen so zu Modepüppchen degradieren!
Nein, von einer Beleidigung des Auges ist hier sicher noch nicht zu sprechen, aber vielleicht von einer des Geistes!

Einen ganz anderen Geist reflektieren aber unsere Sieger - vom als Deckrüden überaus gefragten "Fledder" über die hierzulande eher unbekannte "Fickle" kommen wir auch zu einer traurigen Bemerkung, denn die zweitplatzierte "Eva"wird leider nie wieder in den Ausstellungsringen der Welt zugegen sein!


TOP 3 Championsklasse

  Rüden Hündinnen
Platz 3 Chocolat de la Maison Kyrel (34 Punkte) Bohemian Rapsody of Pure Passion (4 Punkte)
Platz 2 Blackwater's Blue Ocean ( 69,1 Punkte) Eva du Domaine de la Sûre (4,7 Punkte)

Die Sieger...

Fledder di Scottatura

Casyka's Fickle

(74,9 Punkte bei 4 Starts, 4 mal V1, 2 x BoB)

(52,4 Punkte bei 2 Starts, 2 x V1, 1 x BOB, 1 x BIS FMBB 2010)



Daten, Zahlen und Fakten

Gesamtanzahl angetretener Tervueren: 21 (15 Rüden,6 Hündinnen)
Durchschnittliche Meldezahlen: 1,22 (1,91 Rüden, 0,52 Hündinnen)
Größter Ring: FMBB WM 2010 ( 7 Rüden, 3 Hündinnen)

 

Veteranenklasse (Veteran Class)


Die besinnliche Zeit mag seit ein paar Wochen vorbei sein und der Alltag uns wieder fest im Griff haben, aber die Zeit für innere Einkehr wird sich so mancher bei der Betrachtung unserer Veteranen nehmen.

Ja, Sie hatten Ihre Zeit, da glaubte man, Sie könnten gleichsam durch die Ausstellungsringe fliegen, während Sie nun in stolzer ruhiger Gelassenheit einfach nur durch Ihre Ausstrahlung unsere Herzen gewinnen.
Ihren Qualitäten tun diese Beschränkungen auf das Wesentliche sichtbar gut, denn so eindringlich hat man Tervueren selten gesehen.
Und so sahen wir, wie lebende Legenden mit Ihren klugen Auftritten unsere Fantasie anregten und bewiesen, das auch die Auftritte unserer Veteranen durchaus zu den Highlights des vergangenen Jahres gehören.

Hier nun unsere Top Veteranen:

TOP 3 Veteranenklasse

  Rüden Hündinnen
Platz 3 nicht besetzt Isis von Frankental (1 Punkt)
Platz 2 Ylan van de Hoge Laer und Juri von den roten Wölfen ( 1,4 Punkte) Samira du Moulin de la Caille (1,1 Punkte)

Die Sieger...

Arik von der Walzenhalde

Darinka vom Haus Horrig

(1,5 Punkte bei 5 Starts,2 x Platz 1)
(2,1 Punkte bei 3 Starts, 3 x Platz 1)


Daten, Zahlen und Fakten

Gesamtanzahl angetretener Tervueren: 13 (7 Rüden,6 Hündinnen)
Durchschnittliche Meldezahlen: 0,52 (0,57 Rüden, 0,48 Hündinnen)
Größter Ring: DKBS Junghundetag 2010 ( 4 Rüden, 2 Hündinnen)

 

Ehrenklasse (Honour Class)


Die Ehrenklasse - selten kann man hier überhaupt Teilnehmer sehen, stellen Sie doch in der Kombination in Sachen Schönheit und Arbeit so ziemlich alles in den Schatten!

Umso erfreulicher, das es in diesem Jahr tatsächlich sogar einmal eine Meldung in dieser höchsten aller Ausstellungsklassen gab.
Leider blieb es auch nur bei dieser einen Meldung, sodas sich Germanys Best Tervueren 2010 in dieser Klasse sehr übersichtlich darstellt.

Hier nun unser Sieger:

Die Sieger...

Aragon vom Wildweibchenstein

(1 Punkt bei 1 Start)

 

Zuchtstätten (Breeders)

Der 1966 in Frankreich gegründete Zwinger zeigte bereits in frühen Jahren eindrucksvoll, über welch außergewöhnliche züchterische Qualitäten sie verfügen. Namen wie Ares oder Carey stellen keinen Tervuerenfreund mehr vor unlösbare Rätsel.

Kein Wunder also, das diese Qualitäten sich nun auch auf allerhöchstem Niveau in unseren Landen ausprägen und es somit in diesem Jahr nur einen Gewinner in unserer Kategorie "Breeder of the Year" geben kann - den Zwinger " du Bois du Tôt"

Die überragende Ausbeute eines Jahres liest sich dann wie folgt:

insgesamt verbuchten die 3 gemeldeten Tervueren bei insgesamt 13 Meldungen im Durchschitt überragende 40,9 Punkte sowie eine hübsche Anzahl an Klassensiegen, CAC´s und BoB´s!
Angetreten waren: Bogart, Droef und Esprit

die weiteren Platzierungen...

Platz 2: Casykas ( 30,35 Punkte)
Platz 3: Grimmendans (19,35 Punkte)

 

Stud Dog of the Year (Deckrüde des Jahres)

Und nun zu unserer neuen Rubrik - dem Deckrüden des Jahres.
Hier prämieren wir jenen Rüden, dessen gesammelter Nachwuchs über das Jahr hinweg im Durchschnitt betrachtet am erfolgreichsten abschneiden konnte.

TOP 5 Stud Dogs

Platz 1 Corsini Hunter ( 33,60 Punkte)
Platz 2 Oural de la Fureur du Crépuscule ( 20,33 Punkte)
Platz 3 Bergeau Paint with Matisse for Everquest ( 18,15 Punkte)
Platz 4 Cäsarborg's Foxi Eldarion ( 13,73 Punkte)
Platz 5 Blackwater's Blue Ocean ( 8,52 Punkte)

 

Peoples Choice - Ihre Favoriten der Saison 2009

Sie errinnern sich - mit erscheinen von "Germany´s Best Tervueren 2009" konnten Sie auch fleißig für Ihre persönlichen Favoriten der Ausstellungssaison abstimmen.
Nun läuten wir den Peoples Choice Award 2011 ein ( siehe oben auf der rechten Seite), nicht aber ohne Ihnen auch die Ergebnisse Ihrer Wahl mitzuteilen.

Die Zahlen im Detail:

  • People´s Choise 2009 - Ihre Top 3
  • Platz 1: Grimmendans Gabor (48,2 %)
  • Platz 2 :Blackwaters Blue Ocean ( 42,5%)
  • Platz 3: Aragon vom Wildweibchenstein (4.2 %)
  • wir bedanken uns bei allen Belgierfreunden für Ihre Stimmabgabe

 

2010- kein Untergang - alles unter Kontrolle?

Unerwarteter Weise ist die Ausstellungswelt auch im Jahr 2010 nicht untergegangen.
Der große Dampfer namens Ausstellungswesen hat zwar noch stärkere Schlagseite bekommen, aber dafür seine Fahrt in Richtung neuer Eisberge wieder beschleunigt. Es wäre doch gelacht, wenn die nächste Kollision nicht endlich zum Untergang führt.



Wahrheiten

"Die Wahrheit tut weh. Im Grunde genommen will niemand die Wahrheit hören, ganz besonders nicht, wenn sie einem nahe geht. Manchmal sagen wir die Wahrheit, weil wir dem anderen nicht mehr geben können, als die Wahrheit. Manchmal sagen wir die Wahrheit, weil wir sie laut sagen müssen, damit wir sie selber hören. Und manchmal sagen wir die Wahrheit, weil wir einfach nicht anders können. Manchmal ist es aber auch so, daß wir die Wahrheit sagen, weil wir dem anderen wenigstens das schuldig sind!"

Kommen wir also zur wichtigsten Wahrheit des vergangenen Jahres: "Wahr ist, das sich die Meldezahlen im Vergleich zu den Vorjahren drastich verringerten! Und dies gleich um fast 30 %!"

Wenn man dabei gleichzeitig berücksichtigt, das der Tervueren zahlenmässig bis auf wenige Ausnahmen immer das stärkste Kontingent der vier Varietäten des Belgischen Schäferhundes stellte, kann man getrost annehmen, das diese rückläufigen Zahlen auch auf Groenendael, Malinois und Laeken zutreffen!

 

Titel, Thesen Temperamente

Was nun?

Wo aber liegen denn nun die Gründe für diesen Einbruch?

Betrachtet man nüchtern die Zahlen der einzelnen Ausstellungen wird offenkundig, das nur sehr wenige der regelmässig durchgeführten Veranstaltungen in etwa das Niveau des Vorjahres halten konnten bzw. sich da noch haben steigern können.
Zu den Gewinnern gehören sicherlich die Herbstveranstaltungen des DKBS ( Thale) und des BSB ( Forcheim), wohingegen gerade die eigentlichen Hauptveranstaltungen dieser beiden Verbände zum Teil doch erhebliche Einbussen haben hinnehmen müssen.

Woran kann es also liegen?

Gründe hierfür zu finden ist nicht ganz so einfach, aber ein wichtiger Hinweis kann sicherlich in den erfolgreicheren Veranstaltungen gesucht werden.
Das Forcheim hier für BSB Verhältnisse einen neuen Rekord vermelden konnte, liegt unseres Erachtens sicherlich zum guten Teil im Richter Lineup begründet.
Thale hingegen profitierte zum guten Teil davon, das es aufgrund der Zusammenlegung von FMBB WM und der DKBS Speziale wichtige zusätzliche Inhalte ( Körung etc.) auf den Herbsttermin verschoben wurden.

Und der Rest?

Zu teure Meldegebühren, unattraktive Hallen,unzumutbare Hallenverhältnisse und wenig attraktive Veranstaltungsorte, Richter, welche sich eher als Meldungskiller denn Magneten erweisen, unterschwellig unterstellte Absprachen und offen gelebte Regelverstösse seitens der Ausrichter, fehlende Pokale und Urkunden, zu wenig Service, unattraktives Rahmenprogramm, Terminliche Überschneidungen....

Diese theoretisch erhobene Mängelliste ist lang und könnte auch noch erheblich länger werden, uns jedoch interessieren Fakten mehr denn reine Spekulationen.

Wir möchten Sie deshalb gerne einladen , an unserer kleinen Umfrage zur Situation des Ausstellungswesen teilzunehmen, deren Ergebnisse wir gerne an die für das Ausstellungswesen verantwortlichen Stellen der Verbände weiterleiten werden.
Natürlich behandeln wir Ihre Angaben absolut vertraulich!
Und falls hier keine Parallele zum derzeit allzu oft empfundenen politischen Gehabe besteht, könnte sich sogar etwas bewirken lassen.
Wir zählen auf Sie!

 

Statistiksplitter der Saison 2009

Nun aber zurück zu den Antworten auf Fragen, die Sie nie gestellt haben!

Daten, Zahlen und Fakten

Gesamtanzahl angetretener Tervueren: 266 ( 52 % Rüden, 48 % Hündinnen)
Gesamtanzahl Meldungen: 623
Durchschnitt Tervueren / Ausstellung: 26,96 ( 14,74 Rüden, 12,22 Hündinnen)

Top BoB Gewinner

  • Platz 1 : Blackwaters Blue Ocean (3)
  • Platz 2: Fledder di Scottatura & Wanjo von Calruna (2)

Best of...

Top CAC/CACIB  Top VDH Championanwartschaften  Top Jugendanwartschaften  Statistische Formwerte  Die Fleißigsten 
Platz 1: mit 3 CAC/CACIB´s: Blackwaters Blue Ocean & Fledder di Scottatura (jeweils 3)

to be continued...

 

Komplettliste

Die Komplettliste aller von uns erfassten Tervueren [48 KB] des Jahres 2010 - in alphabetischer Ordnung mit allen erreichten Anwartschaften und Formwerten!

 

Zur Erläuterung...

  • Germany´s Best Tervueren 2010 basiert auf einem komplexen Berechnungsschlüssel, welcher die gesammelten referenzierten Ergebnislisten von 23 Ausstellungen auswertet. Mehr zur neuen Berechnung erfahren Sie hier...